Wie benutze ich Arbeitshosen?

Eduard Breunig

Probier sie an, sie werden passen. Aber ich fürchte, ich werde nicht viele Antworten bekommen, wenn ich nur anbiete, Ihnen einige Tipps zu geben.

Zuerst einmal, lassen Sie uns über die Grundlagen sprechen. Arbeitshosen haben eine sehr einzigartige Konstruktion und die Passform ist auch einzigartig: Die Ärmel kommen oben am Bein, das Knie wird herausgedrückt, die Taille ist unten schmaler, und ein kleiner Knopf am Knie. Ich zeige Ihnen nur eine kurze Beschreibung der Grundkonstruktion. Und dann werde ich einen Schritt-für-Schritt-Vergleich erstellen. Wenn Sie also z.B. eine normale Arbeitshose mit einer Ärmellänge von 15cm und einem Knie von 11cm und einer Taille von 14cm haben, müssen Sie eine etwas längere Hose mit einem 18cm Arm kaufen. Jetzt können Sie aus mehreren verschiedenen Schnitten, Größen, Farben und Materialien wählen. Und dann ist da noch das Problem der Ärmelform. Die typische moderne Arbeitshose hat drei Arten von Ärmeln: gerade, rund und konisch. Und jeder dieser drei hat seine eigenen Probleme und Schwierigkeiten. In diesem Beitrag gehen wir über die häufigsten Entscheidungen, diskutieren ihre Vor- und Nachteile und geben Tipps, wie Sie sich für die richtige für Ihre Körperform entscheiden können. Was kann ich mit Arbeitshosen machen?

Gerade Hülsenform

Gerade Ärmelhosen gibt es in drei Hauptstilen: gerade, konisch und gerade gedreht. Der gerade Stil ist derjenige, den wir am besten kennen: lang und gerade mit einem schmalen Ausschnitt. Der konische Stil wird oft an Orten mit viel vertikaler Zirkulation (wie in einem Friseurladen) verwendet, wo eine längere Passform sinnvoller ist. Sehen Sie auch einen Arbeitshosen Vergleich Vergleich an. Gerade gedrehte Hosen sind kürzer geschnitten, mit einer geraden Seitennaht, einer verjüngten Beinöffnung und einem etwas niedrigeren Bund. Die geradlinigen Modelle werden auch von Geschäftsleuten getragen und die formelleren von denen, die einen etwas lässigeren Look mögen.

Gerade Ärmelformen

Gerade Ärmelformen haben in der Regel eine breitere Beinöffnung und einen niedrigeren Bund im Vergleich zu den beiden anderen Arten. Der gerade Ärmel hat seinen eigenen Namen, weil der Stoff, aus dem der Ärmel besteht, eine "Kurve" in der Seitennaht hat, die zu einer geraden Kante entlang der Rückseite des Stoffes führt. Gerade Ärmelformen werden in der Regel mit einer normalen Passform getragen.

Gerader Schnitt

Bei einem geraden Schnitt sind die Beinöffnung und der Bund gerade. Gerade Schnitte werden nicht in Bars oder am Strand getragen, wo man einen geraden Ärmel tragen würde. Dies liegt daran, dass sie nicht mit einer Naht hergestellt werden, die eine gerade Kante hat, und so lassen sie die Person eher wie ein Modell oder ein in ein Modell gedrehtes Modell aussehen als wie eine Person, die die richtige Art von Kleidung trägt. Gerade geschnittene Modelle sind in den Bereichen Berufsbekleidung und Sport am beliebtesten.